Werbeschild für die Weißeritztalbahn


Hinweisschild Weisseitztalbahn

Von Freital-Hainsberg aus startet Deutschlands dienstälteste Schmalspurbahn mehrmals täglich mit ihren Dampfzügen ins Osterzgebirge. Die Stadt Freital weist in Zusammenarbeit mit der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft mbH (SDG) als Betreiber nun noch deutlicher auf dieses attraktive Highlight der Region hin. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Uwe Rumberg wurde am heutigen 11. Januar 2021 eine große Werbetafel an der Dresdner Straße, direkt gegenüber vom Bahnhof Hainsberg, enthüllt.

„Die Bahn hat einen hohen Stellenwert in der Region, sowohl für die Einwohner, als auch die Touristen. Ich freue mich daher ganz besonders, dass wir mit diesem Schild die Aufmerksamkeit wieder ein Stück erhöhen können und einen Beitrag leisten, um einerseits für das Angebot zu werben und andererseits die Gäste besser zum Bahnhof zu führen“, sagt Oberbürgermeister Uwe Rumberg.

Die Tafeln mit den Abmessungen 3 x 1,50 Meter zeigen einen Zug auf der Strecke und sind aus beiden Fahrtrichtungen von Freitals größter Hauptverkehrsstraße aus gut sichtbar. Vorbild für die Beschilderung war ein bereits vorhandenes Schild am End-Bahnhof der Strecke in Kurort Kipsdorf. Die Kosten von insgesamt rund 9.000 Euro für die Planung, Genehmigung und Herstellung sowie das Aufstellen der Werbeanlage trägt im Wesentlichen die Stadt Freital. Die Kosten der Schilder an sich mit rund 1.700 Euro finanziert die SDG. „Bedanken möchte ich mich bei allen, die sich hier eingebracht haben, nicht zu vergessen der private Eigentümer des Grundstückes für die Zustimmung zu diesem Projekt“, so Oberbürgermeister Uwe Rumberg.

Maßgeblich initiiert und begleitet wurde das Vorhaben vom Projektmanager Weißeritztal, Mario Bielig, im Rahmen des LEADER-Projektes „Aktivierung touristischer Potenziale entlang der Weißeritztalbahn von Freital bis Altenberg“ und von der Abteilung Stadt- und Tourismusmarketing der Stadt Freital. Beauftragt mit der Ausführung wurden das Freitaler Ingenieurbüro Andreas Fischer und die Freitaler Firma Werbe Rupprecht.



Quelle: Grosse Kreisstadt Freital, Pressemitteilung vom 11.Januar 2021.